Zink, Zink mit Vitamin C

TrendVital med


Ausverkauft

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

  • Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
  • versandkostenfrei ab 65€

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cobalamin) gibt es in unterschiedlichen Formen:

  • Methylcobalamin,
  • Adenosylcobalamin,
  • Hydroxocobalamin (synthetisch)
  • und das auch synthetische Cyanocobalamin.

Methylcobalamin und Adenosylcobalamin sind die sogenannten „bioaktiven Coenzyme“ des Vitamin B12. Nur in diesen Formen kann Vitamin B12 vom Körper direkt verwertet werden.

Hydroxocobalamin (auch Hydroxycobalamin) hingegen dient nicht als Coenzym, sondern fungiert als Giftstoff- und Radikalfänger, kommt sehr häufig in natürlichen Lebensmitteln vor, muss zwar auch erst im Körper in die aktiven Formen umgewandelt werden, hat dafür aber eine sehr gute Depotwirkung, und wird daher sehr oft für Injektionen verwendet.

Cyanocobalamin ist die am einfachsten und am günstigsten herstellbare synthetische Form von Vitamin B12, die in unserem Körper und in Nahrungsmitteln nicht vorkommt, aber oft wegen des günstigen Preises in B12-Präparaten zu finden ist. Cyanocobalamin hat eine viel geringere Resorptionsrate und muss erst im Körper über 4 Stoffwechselschritte in die aktiven B12- Formen umgewandelt werden.

Dosierungs-Empfehlung

siehe unten!

Eine Flasche (30ml) reicht:

Bei 5 Tropfen täglich für ca. 4 Monate

Andere Kunden kauften auch:

Ausverkauft

Vitamin B12-reiche Nahrungsmittel sind hauptsächlich tierische Produkte, da pflanzliche Nahrungsmittel kein natürliches Vitamin B12 enthalten, wenn diese nicht damit angereichert wurden. Gute Lieferanten stellen dabei Miesmuscheln, Kalbsleber, Rindfleisch, Lachs und auch Hühnereier da. Veganern ist es somit meist nicht möglich ihren täglichen Bedarf ohne Präparate zu decken, wobei auch Vegetarier dies häufig nicht bedenken.

Mangelerscheinungen können sein [1]:

  • Anämie und dadurch bedingte verminderte Konzentrationsfähigkeit, Müdigkeit, Schwäche und Kurzatmigkeit
  • verminderte Sehkraft
  • Taubheit und Kribbeln an Händen und Füßen
  • raue Zunge oder Verstopfung
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Vitamin B12 trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • Vitamin B12 trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen bei
  • Vitamin B12 hat eine Funktion bei der Zellteilung
Nahrungsergänzung

Von der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wird ein täglicher Referenzwert von 4,0µg für Erwachsene angegeben.

Zu Vitamin B12 ist wichtig zu wissen, dass unser Körper 2 Wege besitzt, B12 aufzunehmen.[2][3]

1. Weg: Aktive Aufnahme über Intrinsic-Faktor (IF)

Der Intrinsic-Faktor ist ein spezielles Transportmolekül, das von den Belegzellen des Magens gebildet wird. B12 bindet an den IF, welcher es zu speziellen Rezeptoren in der Darmschleimhaut befördert, wodurch es dann in die Schleimhautzellen gelangen kann.

Die IF-Rezeptoren können allerdings nur 1,5 - 2µg Vitamin B12 alle 4-6 Stunden (also pro Mahlzeit) aufnehmen und weitertransportieren! Dies bedeutet, dass man bei nur einer B12-reichen Mahlzeit (z.B. Rindfleich) am Tag lediglich 1,5 - 2µg über die aktive Aufnahme für den Körper verwertbar machen kann.

--> Hypothetische tägliche Aufnahme über IF liegt somit bei: 1,5µg

--> fehlen noch 2,5µg !!

Ein Problem bezüglich der aktiven Aufnahme, kann auch eine Störung des Intrinsic-Faktors sein. Zum Beispiel kann durch Krankheiten (z.B. Typ-A-Gastritis) oder Operationen (z.B. Magenresektion) die Bildung des IF verhindert oder gestört werden. Hierbei kann Vitamin B12 dann nur noch durch passive Diffusion aufgenommen werden.

 

2. Weg: Passive Diffusion

Unser Körper kann auch durch passive Diffusion Vitamin B12 aufnehmen, welcher Vorgang zeitlich unbegrenzt ist und unabhängig vom IF stattfindet.

Jedoch beträgt die Resorptionsrate über die Dünndarmschleimhaut bei B12 in etwa nur 1%!! Deswegen hat diese Möglichkeit bei geringen B12-Gaben über die Nahrung (100g Hackfleisch haben 2,6µg B12) nahezu keinen Nutzen.

Diese Möglichkeit wird erst bei höheren B12-Gaben, wie über Präparate relevant und nutzbar.

Bei einer Gabe von 250µg können somit 1% resorbiert werden, was 2,5µg entspricht!

So kann man hypothetisch bei nur einer B12-reichen Mahlzeit am Tag auf die empfohlenen 4µg kommen.

Bei mehr als einer B12-reichen Mahlzeit am Tag, vegetarischer/veganer Lebensweise, Magen-Darm-Problemen oder einer Störung der IF-Bildung ändert sich wiederum vieles, da zum Beispiel die Aufnahme über den IF wegfällt oder bei VeganerInnen nahezu keine B12-reich Nahrung aufgenommen wird.

Gutes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Nngwz5ww_c4

 

Vitamin B12 kann risikofrei bis zu 3000µg täglich supplementiert werden. Auch in sehr hohen Dosierungen (5mg/Tag) besitzt es nur eine sehr geringe Toxizität. Bei Dosierungen in dieser Höhe sind lediglich Arzneimittel-, anaphylaktische Reaktionen oder Akne zu erwarten.[4]

 

DOSIERUNGSEMPFEHLUNG

Bei einer B12-reichen Mahlzeit am Tag: 2-3 Tropfen (=400-600µg) täglich.

Bei einem vegetarischen oder veganen Lebensstil oder bestimmten Krankheiten (oder nach bestimmten Operationen): 4-6 Tropfen täglich.

Die 30ml Vitamin B12-Tropfen von TrendVital med enthalten:

pro Tropfen 200µg des bioaktiven Adenosylcobalamin.

Die Tropfen sollten zudem mind. 30 Sekunden im Mund belassen werden, um teilweise eine Resorption über die Mundschleimhaut möglich zu machen.

relevante Quellen

[1] vgl. Zimmermann, Michael, u.a., Burgersteins Handbuch Nährstoffe[11], Rapperswil, 2007.

[2] vgl. Vitamin B12 und Intrinsic Factor, in: https://www.vitaminb12.de/intrinsic-factor/ [12.04.2020].

[3] vgl. Niko Rittenau, Wie hoch ist die optimale B12-Dosierung? [YT-Video], in: https://www.youtube.com/watch?v=Nngwz5ww_c4 [12.04.2020].

[4] vgl. Gröber, Uwe, Mikronährstoffe. Metabolic Tuning-Prävention-Therapie[3], Stuttgart 2011.